QSP 2013, Seite 12 Digitale Betriebsarten, Notfunk

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Informationen zum digitalen Notfunk aus der
QSP 2013, Seite 12:

arena_logoAMRS berichtet:
Die Betriebsarten PACTOR bzw. WINMOR stellen in Verbindung mit dem WinLink-System eine wichtige Säule des Katastrophenfunks dar. Ergänzend zum – dankenswerterweise durch OM Gert OE3ZK organisierten – Notfunk-Rundspruch des ÖVSV ( siehe http://www.oevsv.at/notfunk/notfunkrunde/termine.html) soll die Verwendung dieser digitalen Betriebsarten intensiviert werden. Dazu wird, beginnend mit Jänner 2014, jeweils vor dem Rundspruch ab 18 Uhr Lokalzeit, Betrieb in diesen Betriebsarten durch eine Leitstelle koordiniert werden.
Notfunkinteressierte Funkamateure werden eingeladen, an dieser Aktivität teilzunehmen.

 

Für die Aktivitäten ist folgender Ablauf geplant:

Zur Feststellung des Teilnehmerkreises und Koordination des Betriebes übermitteln die Teilnehmer ihre Mitwirkung mittels einer WinLink-Mail an OE3MPB und OE3FQU ° bis 17:00 Uhr des jeweiligen Notfunk Rundspruch Termins. (Das kann auch schon am Vortag erfolgen)
Anschließend verfasst jeder Teilnehmer eine P2P Mail an o.a. Empfänger und postet diese.
(°  Teilnahmemeldung  an OE3FQU wurde nachträglich vom NotfRef/AMRS OE3MPS abgeändert, um Doppelgleisigkeiten zu vermeiden)

In der P2P Mail soll angeführt werden:

Betriebsart PACTOR oder WINMOR
Standort
Betrieb Notstromversorgt / nicht Notstromversorgt
Stations Details wie Antenne, Leistung, etc.
Allgemeines       Achtung: keine Anhänge!

Vor 18:00 Uhr am Rundspruchtag stellt jeder Teilnehmer seine Gerätschaft auf 3612 DIAL / USB und ist QRV für den connect der Leitstelle. Wir Soldaten nennen diesen Zustand ” FUNKSTILLE, EMPFANGSBEREITSCHAFT “!

Die von der Leitstelle gelisteten Teilnehmer werden im Einzelruf ab 18:00 Uhr per P2P connect gerufen,  seitens der Leitstelle wird der Teilnehmerkreis bekanntgegeben und die eingegangenen Nachrichten bestätigt.
Nach Abarbeitung der Teilnehmerliste wird von der Leitstelle der Funkverkehr freigeben für Querverkehr innerhalb des Teilnehmerkreises.
Eventuell erforderlicher Verständigungsverkehr erfolgt auf derselben QRG (3612 DIAL, USB) in USB und soll so kurz als möglich gehalten werden!

Die DATA Aktivitäten werden um ca. 19:30 Uhr unterbrochen, sodass die Teilnehmer die Gelegenheit haben, das Vorlog zum Notfunk-Rundspruch zu nutzen. Während des Rundspruchs wird die Leitstelle einen kurzen Bericht über den Verlauf der Aktivitäten geben.
Nach dem SSB Rundspruch kann, wenn Bedarf / gewünscht,  der Betrieb im Datenmode forgesetzt werden.


Ergänzung:

Der Zweck dieser Übung ist nicht nur der Datenaustausch via WL2K sondern es wurde ursprünglich angedacht, folgende Punkte übungsweise abzuarbeiten:

1:) Verfassen einer WL2K Nachricht an die (eine) Leitstelle unter Verwendung eines Templates (siehe Downloadfiles ganz unten!) aus RMS Express. Also standardisierte Vorlage
2:) Verfassen einer P2P Nachricht, wieder unter Verwendung eines Templates
3:) Üben von Geduld;
die Teilnehmer müssen warten bis sie gerufen werden, sie sind ansonsten zum HÖREN und BEOBACHTEN aufgerufen.
Die Reihenfolge der Aufrufe wird durch die Leitstelle festgelegt.
4:) Handling des Client Programms, der Soundcard Einstellungen (WINMOR), des PTC, des PC, der Schnittstelle…usw.

Templatefiles Notfunkübung für RMS Express:

Vorgangsweise für Verwendung von Templates: 
Speichern eines Templates (RMSE) wie folgt:
*    Message –> Templates  klicken, der Template Manager öffnet sich
*    Add klicken,  der Templates Editor öffnet sich,
Template Name eingeben
per Copy und Paste den Template Text einfügen
*     Save klicken.
Editiere das Template nach Deinen Vorstellungen, Bedürfnissen.

Aufrufen eines Templates:
*      Message–> New Message –> Templates –> wähle das gewünschte Template aus und schon steht der Text im neuen Nachrichtenfenster. Keine Hexerei, hi…

Anmerkung: Editierst Du ein Template mit einem normalen Texteditor, so bitte unbedingt im UNICODE Format speichern!

gutes Gelingen wünscht Dir Franz, OE3FQU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.